Loading color scheme

Swordkilla

Swordkilla ist in Sizilien geboren und aufgewachsen.  Beeinflusst durch seinen älteren Bruder (Kast von Castle Rock Crew), der bereits seit 1998 in der Musikszene aktiv war,  trat er von 1999 bis 2007 als B-Boy auf. Zwischen 2006 und 2007 nähert sich Swordkilla dem Graffiti, Rap, Beat Making und Turntablism. 2008 widmet er sich ausschließlich dem Beat-Making und dem Turntablism. Es entsteht sein rauer Stil, der hauptsächlich von RZA, DJ Premier, DJ Dsastro, DJ Krush und DJ Shadow beeinflusst wird. In diesen Jahren lernt Swordkilla auch einen der wichtigsten Charaktere der italienischen Hip-Hop-Geschichte, DJ Gruff, kennen. Beide arbeiten zusammen. Dj Gruff wirkt auf dem Album Flying Dagger EP als Gast mit, auf dem Swordkilla gemeinsam mit Thatkidnamedcee (Historischer Turntablister aus San Antonio, Texas) die Beats scratchen und produzieren. Sie arbeiten mit Größen wie Looperatori Italiani zusammen, einer Gruppe die aus den besten italienischen Produzenten besteht.

Mit 23 Jahren verlässt Swordkilla Sizilien und geht nach Rotterdam (Niederlande), wo er auf Stefano Zaborra trifft, einem italienischer Elektronikproduzen. Beiden werden gute Freunde. Unter Stefanos Einfluss macht Swordkilla seine ersten Schritte in Richtung experimenteller elektronischer Musik. Er durchforstet Rotterdams besten Vinyl-Läden, auf der Suche nach seltenen Samples und Sunths, und beginnt seinen Hip-Hop-Raw-Stil mit Downtempos und Trip-Hops zu vereinen. In den kommenden Jahren tritt Swordkilla in den angesagtesten Clubs von Rotterdam live auf, wo unter anderem Namhafte Größen wie Gramatik und Quantic gespielt haben. Im besten Jazzclub Rotterdams, Bird, spielt er mit The Dutch Music Community (zusammengesetzt aus Shirma Rouse, Gery Mendes, Jon Tarifa, Niek de Bruijn, Tuur Moens, David Henket, Jamie Peet, Tom Ridderbeekx, Efe Erdem, Piero Bianculli) und vielen anderen angesagten Künstlern.

2017 reist Swordkilla nach Australien, wo er bis heute wohnt und Musik produziert. Er liebt und nutzt die entspannte Atmosphäre Australiens, von der er kreativ inspiriert wird. Swordkilla beginnt die lokalen Sounds mit Vinyls zu vereinen und produziert neben Downtempo- und Trip-Hop-Singles auch seine gewohnten  Beat-Tapes im rauen Stil. Mit seinem Sound möchte er die Botschaft zu übermitteln, in vollen Zügen zu leben und die Musik zu genießen.



Folge Swordkilla
» https://www.facebook.com/swordkilla/
» https://open.spotify.com/artist/6AMZtHqBhfSEdpcxBGNIrk
 

 

© Alle Rechte zur Veröffentlichung wurden Mister Mixmania vom Inhaber des Copyrights eingeräumt.

Anzeige

Geschrieben von Gösta
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Anzeige

  • Anzeige

  • Anzeige

  • Anzeige

Anzeige