Vor kurzem veröffentlichte die Sängerin und Produzentin Panah ihre erste eigene Single “Don’t Need Your Love”. Für ihr Release hat sich die aus Kurdistan stammende Sängerin keinen anderen als Rap-Veteran Manuellsen mit ins Boot geholt.

Im Interview hat Panah uns nun erzählt, inwiefern ihre Flucht nach Österreich ihre Zukunft geprägt hat, wie ihre erste eigene Single entstanden ist und wie es zur Zusammenarbeit mit Manuellsen kam. 

trenner3

Als Kind musstest du aus Kurdistan, deiner Heimat, fliehen und bist nach Österreich gekommen. Hat das Erlebnis der Flucht deinen heutigen Werdegang geprägt?

Panah: Es hat mich nicht nur stärker gemacht, sondern auch zu der Person die ich heute bin. Ich schätze das Leben auf jeden Fall doppelt und dreifach nach all den Schicksalsschlägen.

Deine ersten Songs hast du im Alter von neun Jahren geschrieben. Wann hast du gemerkt, dass in dir die Liebe zur Musik steckt?

Panah: Ich hab mit sechs Jahren die Liebe zur Musik entdeckt und ganz schnell gemerkt, dass mich nichts glücklicher macht. Singen und Songs schreiben wurde für mich wie Atmen. Und heute noch mache ich immer noch nichts lieber.

Bei den Aufnahmen für deine ersten eigenen Songs hast du dein Talent als Produzentin und Songwriterin entdeckt. Was hat dich an dieser Arbeit besonders fasziniert?

Panah: Einfach der Grundaufbau von Songs. Es ist als würde man sein Baby kreieren und dann mit der Welt teilen. Es ist so ein großartiger Prozess und beim Anhören des fertigen Tracks bekomme ich immer wieder das Gefühl von Schmetterlingen in meinem Bauch. Das ist einfach magical.

Wie kam es zu der Entscheidung, deine aktuelle Single “Don’t Need Your Love” als Sängerin zu veröffentlichen?

Panah: Ich sehe mich selbst eigentlich mehr als Sängerin. Diese ganzen anderen Sachen, die ich im Hintergrund angefangen habe, habe ich hauptsächlich gemacht, um meine Musik damit finanzieren zu können.

Video: Panah feat. Manuellsen – Don’t Need Your Love

Mit Manuellsen hast du dir einen starken Rapper mit ins Boot geholt. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Panah: Ich bin schon seit vielen Jahren großer Fan seiner Musik. Als ich ihm den Song gezeigt habe, hat Manuellsen der Track gut gefallen und er hat einen Part drauf gemacht. Honestly, a dream came true!

Bei der Eröffnung der Paralympics in Sydney hast du schon mit Stars wie Kylie Minogue und Vanessa Amarosi auf der Bühne performt und bist in Wien als Vorprogramm von 50 Cent aufgetreten. Inwiefern hat sich diese Zeit auf deine musikalische Zukunft ausgewirkt?

Panah: Also es hat sich eher auf mich persönlich ausgewirkt als jetzt zu meiner Karriere beigetragen. Ich hatte eine super tolle Zeit und habe dort ganz schön viel dazu gelernt.

Panah Presse 7 scaled Panah PR
© Panah – PR

Hast du ein musikalisches Vorbild oder gibt es einen Künstler, mit dem du gerne mal einen Song aufnehmen oder einen Tag im Studio verbringen würdest?

Panah: Puhh, da gibt es einige. Ich sag es euch beim nächsten Mal!

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen. Hast du schon Pläne für 2021? Wie wird es bei dir als Sängerin bzw. Produzentin weiter gehen?

Panah: Erstmal hoffentlich gesund bleiben. Ich nehme mir vor meine eigenen Songs regelmäßig zu releasen. Des Weiteren freue ich mich darauf, weiterhin großartige Künstler musikalisch zu beraten und ihnen dabei helfen zu dürfen ihren Sound zu finden und auszuleben.

Quelle: Macheete

Anzeige

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler oder andere Ungenauigkeiten gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

INTERVIEWS