Loading color scheme

“Beatles” & das verrücke Reunion-Angebot

“Beatles” & das verrücke Reunion-Angebot
👁 Lesezeit: ca. 1 Minute, 1 Sekunde
11.07.2020 - 10:00 Uhr
LONDON – Tierliebe ist für die „Beatles“ schon immer sehr wichtig gewesen. Ein 50 Millionen Pfund-Angebot für einen Reunion-Auftritt hatten die Pilzköpfe 1975 abgelehnt, weil der Vorab-Act ein Wrestling Match zwischen einem Mann und einem Hai gewesen wäre. Ringo Starr erzählte dem „Mirror“ dazu: „Es gab da dieses verrückte Angebot. Wir haben einander angerufen, um zu sehen, was wir davon halten. Wir haben beschlossen, es nicht zu tun, denn die Vorband war ein Kerl, der einen Hai beißt. Deswegen haben wir nein gesagt.“ Doch hätte es überhaupt die Möglichkeit einer Reunion der „Beatles“ gegeben? Starr sagte weiter dazu: „Wenn John [Lennon] und George [Harrison] nicht gestorben wären, dann hätte es sicherlich eine Möglichkeit gegeben. Paul [McCartney] und ich sind immer noch unterwegs. John wäre auch noch unterwegs gewesen. Ich weiß es nicht, was George betrifft, aber wir würden immer noch das tun, was wir lieben.“

1970 trennten sich die „Beatles“. „Abbey Road“ ist das letzte gemeinsame Album gewesen.

Quelle: Firstnews
ÄHNLICHE BEITRÄGE
KOMMENTARE

Anzeige

0
Shares

Like what you see?

Hit the buttons below to follow us, you won't regret it...

0
Shares