NEWS FLASH

Lesedauer: 3 Minuten

“Blade meets The Fly meets Project X” – so beschreibt Diplo im Interview mit INPUT das Musikvideo zu seiner Kollaboration “Don’t Forget My Love” mit Miguel, das heute begleitend zur Veröffentlichung seines neuen Albums erschienen ist. “Die Handlung des Videos ist, dass Miguel und ich Freunde sind. Er hat diese neue Freundin, der ich irgendwie nicht über den Weg traue. Wir sind auf einer Party und ich habe das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Ich stelle Nachforschungen an und finde heraus, dass sie ein Monster ist. Am Ende versucht sie Miguel zu fressen, und wir fliehen.” Das sollte man sich ansehen – unten. Regie bei dem Clip führte das Kinopravda-Kollektiv, für die Bilder ist “Euphoria“-Kameramann Marcell Rév verantwortlich.

Jetzt anhören  Jetzt anhören

Schlappe 18 Jahre ist es her, seit Diplo sein letztes Album mit elektronischer Musik herausbrachte („Florida“, 2004), nun kommen wir in den Genuss eines neuen Werkes von dem Superstar-Producer, der heute sein neues, selbstbetiteltes Werk veröffentlicht. Diplo war in den letzten knapp zwei Jahrzehnten natürlich alles andere als untätig– ob als Mastermind von Major Lazer, als ein Drittel der psychedelischen Supergroup LSD mit Sia und Labrinth, als eine Hälfte von Silk City mit Mark Ronson oder zusammen mit Skrillex in Jack Ü oder als Produzent für Superstars wie Beyoncé, Madonna, Justin Bieber oder Bad Bunny – kaum ein Name hat die Popkultur in den letzten Jahren so geprägt wie der Mann, der mit bürgerlichem Namen Thomas Wesley Pentz heißt.

Diplo“ ist das Resultat eines dreijährigen Deep Dives in die House-Musik, die als Teenager seine Begeisterung für die Musik überhaupt erst geweckt hatte. Mit der Gründung des Labels Higher Ground macht der Electro-Titan es sich zur Mission, sich nun wieder verstärkt seinen Wurzeln zu widmen. Das Album versammelt eine ganze Reihe bereits veröffentlichter Tracks des 43-Jährigen aus Malibu, L.A., darunter das Grammy-nominierte „On My Mind“ mit SIDEPIECE, „Looking For Me“ und „Promises“ mit Paul Woolford und Kareen Lomax, „Don’t Be Afraid“ mit Jungle und Damian Lazarus und „One By One“ mit Elderbrook und Andhim – klassische House-Tracks, die auf keiner Post-Lockdown-Clubwiedereröffnung rund um die Welt fehlen durften. Dazu gesellen sich diverse neue Kollaborationen, darunter mit Aluna, TSHA, Leon Bridges, Lil Yachty, Busta Rhymes, Seth Troxler, Amtrac und RY X.

„Whenever I look out the window, I’m in a different city”, sagt Diplo in einem aktuellen Interview mit INPUT, „and these songs paint that picture.” Dazu passend, weilt er aktuell in Europa und wird die nächsten eine Handvoll besonderer Shows anlässlich der Albumveröffentlichung spielen, beginnend mit Barcelona heute Abend (siehe Fotos unten), gefolgt von Paris, Kopenhagen und London, wo er in die legendäre Fabric zurückkehren wird, der erste europäische Club, der ihn Anfang der 2000er Jahre gebucht hat.

Diplo & Miguel – Don’t Forget My Love (Official Music Video)
Diplo & Miguel - Don't Forget My Love (Official Music Video)

 

 

 

Quelle: Warner Music
ÄHNLICHE BEITRÄGE
KOMMENTARE

NEWS FLASH

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert