NEWS FLASHÄhnliche-BeiträgeKommentare

Lesedauer: 3 Minuten

Im Juni veröffentlichte Oliver Cronin aus Australien seine Warner-Debütsingle „Boys Don’t Cry“ – und brachte sich damit als eine der spannendsten Pop-Entdeckungen der jüngsten Zeit in Position. Nun ist  der Song in einer neuen Version erschienen, die einen der interessantesten neuen Artists aus dem deutschen Warner-Kosmos an Bord hat: SkinnyJewelz.

HIER ANHÖREN oder KAUFEN*

In der Originalversion von „Boys Don’t Cry” setzt sich Oliver Cronin mit den äußeren Erwartungen und dem Druck auseinander, die man als junger Mann verspüren kann, um in männliche Stereotype zu passen: „Boys don’t cry / Boys get high / Boys get sad when they not that guy / Boys get drunk / Boys pick fights / Boys can’t speak when it’s on their mind“. Die starke Message des Songs wird in der Kollaboration der beiden Künstler nun durch einen Part von SkinnyJewlz unterstrichen. „Wenn sie dich verurteilen, zeigst du Emotionen / Doch ich hab Gefühle tief in mir am brodeln / Kann nicht immer tun, als wenn in mir nichts los ist“, rappt er.

Unten gibt es einen Visualizer zu der neuen Version von „Boys Dont Cry“ von Oliver Cronin x SkinnyJewlz zu sehen.

Mehr zum Beitrag weiter unten …
Bestseller Nr. 1 Wenn du da bist [Explicit]

Bestseller Nr. 2 Wenn du da bist [Explicit]

Bestseller Nr. 3 Wenn du da bist (2022 Mix) [feat. SkinnyJewlz]

Die Originalversion von „Boys Dont Cry“ wurde innerhalb der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung mehr als 100k Mal gestreamt und zählt bis heute über 3,6 Mio. globale Streams. Auch in Deutschland war der Song mit #9 in den Spotify Viral Charts sehr erfolgreich. Auf TikTok gibt es über 3K Creations mit mehr als 6 Mio Views. TikTok ist auch der Ort, an dem der Musiker sich zuerst Bekanntheit verschaffte. Heute folgen ihm dort bereits über 184k Fans, die Cronin u.a. über das Cover der Single abstimmen ließ. Im August war Oliver Cronin „UP NEXT“-Artist von Apple Music, zuletzt veröffentlichte er im September seine Debüt-EP „For Now“.

In seiner Musik kombiniert Oliver Cronin dunkel gefärbte Popsounds mit einem Schuss Electro und Hip-Hop, legt eingängige Hooks und gehaltvolle Lyrics über Produktionen, die so aufregend modern wie stilistisch vielseitig sind, er produziert, singt und schreibt selbst, kurzum: der Anfang 20-Jährige aus dem australischen Byron Bay sollte man auf dem Zettel behalten.

Das gilt auch für SkinnyJewlz. Der 25-jährige zeigte der Welt 2018 erstmals sein „Wahres Ich“, mit dem gleichnamigen Debüt-Track, der – komplett in Eigenregie veröffentlicht – direkt auf Platz 16 der deutschen Spotify Viral Charts schoss. Mit seinen ehrlichen, persönlichen Lyrics traf der Rapper und Sänger aus der Nähe von Paderborn einen Nerv, was die 2020 veröffentlichte Single „Wenn du da bist“ untermauerte, die ihm mit über 20 Millionen Streams erstmals breite Aufmerksamkeit bescherte. Nun geht SkinnyJewlz den nächsten Schritt: neu bei Warner Music Germany unter Vertrag, veröffentlichte er in diesem Jahr bereits die Singles „Sorgenfrei“, „Misfit“ und „Jahrelang Schatten“, im Oktober folgt seine neue Single „Noch ein Kind“.

Oliver Cronin - Boys Don’t Cry (feat. SkinnyJewlz)

 

Quelle: Warner Music

NEWS FLASHÄhnliche-BeiträgeKommentare

Trau Dich - Sag Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Konform! Wir speichern keine Mail- oder IP-Adressen | Kommentare sind erst sichtbar, nachdem wir sie freischalten.