Musik NewsÄhnliche-BeiträgeKommentare

1
Lesedauer: 3 Minuten

Wie ihr seht hat Torky Tork – wie ein guter Coach es nun mal macht – einen unglaublichen Kader zusammengestellt und im Zuge seines kommenden Albums »AKA DER COACH II« nur die Crème de la Crème der Deutschrap-Elite rekrutiert. Nachdem der Coach Dissy & Wandl sowie doz9 Döll aufgestellt hat, folgen nun Josi Miller und Goldroger auf´s Feld.  Josi Miller und Goldroger auf einem Torky Tork Beat? “Strausberger Platz” zeigt wieder mal Torkys unfassbare matchmaking Skills. Josi, auch Co-Produzentin, singt mit einer ansteckenden Sinnbildlichkeit zum Nachfühlen von einer nicht enden wollenden Berliner Nacht des Kennenlernens. Goldroger antwortet am nächsten Tag via Sprachnachricht, wo er die Nacht in Perspektive rückt und beide zurück in die Realität holt. Mit dem Stich ins Herz bei seinem “Sorry” am Ende kann wohl wirklich jeder relaten. 

HIER ANHÖREN oder KAUFEN*

Zudem hat Torky letzte Woche das Release Konzert zum Album angekündigt. Wem schon bei der Tracklist das Wasser im Mund zusammenläuft, sollte diesen Abend nicht verpassen. Denn mit 10 Gästen im Gepäck, ENOQ als Support Act und einer menge unreleased Banger und All-Time Classics ist ein Deutschrap-History-Abend garantiert! Tickets findet ihr hier.

In der Bilanz hat »der Coach« für das im März 2023 angekündigte Album satte neunzehn (!) Gäst*innen versammelt und damit – zumindest fühlt es sich so an – sämtliche Strömungen abgebildet, die im aktuellen Szene-Geschehen progressive Impulse setzen und Untergrund und Mainstream in ihrer Menage vereinen. Auf der Tracklist von »AKA DER COACH II« treffen Urgesteine wie DendemannAudio88Fatoni oder Dexter auf neue Helden à la Longus Mongus (BHZ)Dissy oder Young Meyerlack. Effektiert-verspulte Mumble-Parts von Holy ModeeChris HenryMorten oder Neromunfusionieren mit Straight-Rap der Marke EnoqEloquent  oder Döll. Zwischendurch crashen dann auch noch Josi MillerGoldrogerdoZ9Lord Folter und Xaver mit maximal eigenwilligen Performances in die Szenerie, an einzelnen Produktionen haben Florida JuicyCarliforniaJosi Miller und Wandl mitgewirkt.

TRACKLIST
1. Holy Modee & Chris Henry III – Aka der Coach (Prod. von Torky)
2. Longus Mongus – Down mit Niemand (Prod. von Torky)
3. Fatoni & Dexter – 23`till (Prod. von Torky)
4. Xaver & Neromun – Nachts im Park (Prod. von Whitey & Torky)
5. Enoq & Elo – Für den Hass (Prod. von Torky)
6. DoZ9 & Döll – Tunnel (Prod. von Torky)
7. Young Meyerlack & Lord Folter – Naiv (Prod. von Florida Juicy & Torky)
8. Morten & Neromun – Aquarien (Prod. by Carlifornia & Torky)
9. Josi Miller & Goldroger – Strausberger Platz (Prod. von Josi Miller & Torky)
10. Dendemann & Audio88 – Drogen (Prod. von Torky)
11. Dissy – Das Ende (Prod. von Wandl & Torky)

Mehr zum Beitrag weiter unten …

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 1.03.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 1.03.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft

Bestseller Nr. 3 AVRAKADAVRA

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 1.03.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft

ÜBER TORKY TORK
Deutschrap-Kenner*innen können Torky-Beats aus dreihundert Metern Entfernung als solche identifizieren. Seine federführende Mitarbeit am Album-übergreifenden Werk von Audio88 & Yassin, Döll oder doZ9, mit dem Torky seit 2015 das Duo T9 bildet, hat die Szene mit einem Sound vertraut gemacht, der Singularität und Unerwartbarkeit in sich vereint. Wenn Torky mit Samples jongliert, ist das Ergebnis in der Regel mehr konfus als geradlinig, mehr antizyklisch als glatt, mehr weird und in sich verbaut als in sich ruhend, mehr Uneasy Listening als Modus-Mio- Einheitsbrei. Dass Torkys Sound am Ende – auch über diverse Projekte hinweg – trotzdem stringent erscheint, kann in Anbetracht des breiten Spektrums an Einflüssen, Unabwägbarkeiten und Experimenten durchaus überraschen. Tatsächlich hat sich Torky nie auf eine Formel versteift. Dafür ist er zu neugierig, zu rastlos. Sein Drang nach immer neuem Input spiegelt sich nicht zuletzt im ständigen Wechsel seines Lebensmittelpunkts – seit einigen Jahren pendelt er fortwährend zwischen seiner Geburtsstadt Berlin und seiner Wahlheimat Amsterdam hin und her.

 

Quelle: WAKE UP | BOUTIQUE MUSIC AGENCY

Musik NewsÄhnliche-BeiträgeKommentare

 

Trau Dich - Sag Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Konform! Wir speichern keine Mail- oder IP-Adressen | Kommentare sind erst sichtbar, nachdem wir sie freischalten.