MUSIK SPECIALS

Lesedauer: 2 Minuten

Der Sänger, Songwriter und Produzent Christian Cohle veröffentlicht am 16. September seine neue Single “Another Life” zusammen mit einem Video. Das irische Talent wurde von The Line of Best Fit als “Ireland’s best kept secret” bezeichnet und konnte mit seinem Debütalbum “Holy Trouble” (2021) bereits Lob von internationalen Tastemakern ansammeln, die seine kinematographische Musik feierten.

HIER ANHÖREN oder KAUFEN*

“Another Life” folgt auf die bereits erschienenen Singles “Wasted” und “Spinning Heart” und ist Teil seines kommenden zweiten Albums “Wetlands” (VÖ im Frühling 2023), das die Geschichte seiner Trennung erzählt. Während die Geister seiner verlorenen Liebe weiterleben, erhalten wir einen Einblick in sein persönliches Leben, das er auf dem Album subtil offenbart. Sein Herzschmerz und seine Verwirrung werden Track für Track zum Ausdruck gebracht.

  • Bestseller Nr. 1 Blue Nights

    Bestseller Nr. 2 Pride

    Bestseller Nr. 3 Drown Me Slow

  • In “Another Life” geht es um Liebe und Zeit. Christian sagt dazu: “Während ich den Track selbst machte, hatte ich diese Idee, ein Acapella zu kreieren, aber meine Stimme zu pitchen, zu beugen und so knorrig und getrennt klingen zu lassen, bis sie zu etwas anderem wurde … Es erlaubte mir, mich auf eine wirklich tiefe Weise mit dem Song zu verbinden, indem ich ausstieg meine Art damit.”  Das begleitende Video ist wie ein Noir-Stück, das die verschiedenen Kapitel des gemeinsamen Lebens eines Paares zum Ausdruck bringt, aber auf eine leicht surrealistische Art und Weise, indem man traumartige Visionen und real erlebte Momente nebeneinander stellt. 

    Der Produzent und Singer-Songwriter Christian Cohle aus Irland ist ein Künstler mit einem unbestreitbar vollendeten Sound, der eindringlich und außerirdisch ist. Seine Musik hat eine kinematographische, ambiente Qualität, getragen von seiner kraftvoll-zarten Stimme. Seine Texte, die oft sehr persönlich sind, sind teilweise in traumhaften und poetischen Bildern verborgen. Das verleiht ihnen eine attraktive Zweideutigkeit, mit der man sich auf einer tiefen, viszeralen Ebene identifizieren kann.

     

     

     

    Quelle: Better Things
    ÄHNLICHE BEITRÄGE
    KOMMENTARE

    MUSIK SPECIALS

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert