MUSIK SPECIALSÄhnliche-BeiträgeKommentare

Lesedauer: 5 Minuten

Die Musikszene in Italien hat sich in den letzten Jahren radikal verändert: Eine neue Welle junger, innovativer und talentierter Musiker*innen definiert neu, was italienische Musik bedeutet. Am Mittwoch, den 21. September lädt Italia Music Export zu einem Showcase im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals ein, um die musikalischen Newcomer-Highlights Italiens zu präsentieren. Drei aufstrebende Musiker*innen und Bands werden an diesem Abend auf der Bühne stehen und zeigen, wie kreativ, lebendig und vielfältig die italienische Musikszene ist.

The Italian Showcase
Mi 21. September
Nochtwache, Bernhard-Nocht-Straße 69a
Einlass ab 20.00 Uhr

***

20.30 Uhr – KOKO (LoFi/Bedroom-Pop)

KOKO

Costanza Delle Rose ist in der Szene vor allem durch ihre Band Be Forest bekannt, in der sie Texte schreibt, singt und Bass spielt und mit der sie ausgiebig auf Tournee war – von den USA und Mexiko bis nach ganz Europa und Russland. Nach ihrem Umzug nach London in einem Jahr immenser Veränderungen in ihrem Leben fand Costanza einen fruchtbaren Boden, um ihr neues Projekt KOKO ins Leben zu rufen, ein tief reflektierender Ausdruck ihres aufrichtigsten Selbst, ohne Artefakte oder Filter, die sie schützen. KOKO ist Costanzas Seele im Freien, mutig genug, um mit Klängen und neuen lyrischen Ansätzen zu experimentieren, und frei, zerbrechlich und verletzlich gegenüber ihren Gefühlen zu sein.Nachdem sie im Frühjahr 2021 ein unangekündigtes Video für den Song “I Want to Be” veröffentlicht hat, debütiert KOKO nun mit einem 7-Track-Album mit dem metaphorisch treffenden Titel “Shedding Skin” (2021). 

HIER ANHÖREN oder KAUFEN*

 

***

21.45 Uhr – Her Skin (Indie-Rock/Folk)

Her Skin

Die 26-jährige Singer-Songwriterin Sara Ammendolia stammt ursprünglich aus Modena, Italien, und nennt sich Her Skin. Am 30. September veröffentlicht sie ihr zweites Album “I Started a Garden” – eine sehr persönliche Platte, die sich mit dem Wirrwarr beschäftigt, das man mit Anfang 20 erlebt, wenn man sich einsam, nostalgisch und fehl am Platz fühlt und nicht wirklich weiß, wohin man gehört. Mit zarten und unbeschwerten Melodien und melancholischen Texten entführen uns diese neun neuen Folkrock-Songs in die intime und persönliche Welt der Künstlerin.

Sara begann mit dem Schreiben von Songs, als sie fünfzehn Jahre alt war, und hatte schon immer eine große Leidenschaft für Musik. Der erste Song, den sie mochte, war “Le Freak” von Chic, und heute lässt sie sich für ihre eigene Musik von vielen Bands und Künstlern inspirieren, darunter Sibylle Baier, Vashti Bunyan, Mac DeMarco, Beirut, Joni Mitchell, Elliot Smith, The Kinks, The Head and the Heart.

Dieses Jahr ist sie auf zahlreichen Festivals aufgetreten, darunter SXSW in TexasThe Great Escape in Brighton, Mondo in New York und Primavera in Barcelona. Außerdem hat sie mehrere Tourneen rund um die Welt absolviert, die sie nach Italien, Frankreich, Deutschland, Holland, Ungarn, Indien und in die USA führten.

HIER ANHÖREN oder KAUFEN*

 

Her Skin - suitable (Official Video)

 

***

23.00 Uhr – Qlowski (Post-Punk)

Qlowski

Das Alternative-Quartett Qlowski – das sind Michele Tellarini (Gesang, Gitarren), Cecilia Corapi (Gesang, Keyboard), Lucy Harriet Grace Ludlow (Bass, Cello) und Christian Billard (Schlagzeug, Percussions). Im Juni 2021 haben die in London lebenden Twee-Punks ihr erstes Album “Quale Futuro?” bei Feel it Records (Sweeping Promises, Romero, Smirk) und Maple Death Records (Whitney K, Grotto Terrazza, Jerome) veröffentlicht. Sie haben ein beeindruckendes, vollendetes Manifest geschaffen, in dem ihre frühen Post-Punk-Nuancen durch eine äußerst poetische und zwingende Vision verstärkt werden, die Worte, Bilder und Geräusche einschließt. Treibende Rhythmen, eine moderne Interpretation von Kiwi-Pop und eine seltsame Kombination aus Dark Punk, Noise Rock und Flower Pop bilden nach wie vor die Grundlage ihres Sounds, aber es ist die Kombination der Stimmen der Bandleader Mickey und Cecilia, die ein unheimlich müheloses Gefühl der Vertrautheit erzeugt.

Wildheit, Herz, Kunst und Überzeugung treffen auf “Quale Futuro?” aufeinander und stellen Qlowski in die wunderbare Reihe von Bands, die versuchen, der maskulinen Showmanship von Borderline-Rock’n’Roll und Outsider-Punk zu entkommen. Musik, die das Leben in allen künstlerischen Formen erzählt. War “Beton-Punk” in den Anfangstagen nur ein lustiges Etikett, mit dem Qlowski um sich warfen, so ist es jetzt zu einer Berufung geworden, zu einem Statement, das ihre Zukunft definiert. 

HIER ANHÖREN oder KAUFEN*

Qlowski - A Woman (Official Video)

 

Alle weiteren Infos zum Reeperbahn Festival gibt es unter: https://www.reeperbahnfestival.com

 

Quelle: Better Things

MUSIK SPECIALSÄhnliche-BeiträgeKommentare

 

Trau Dich - Sag Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Konform! Wir speichern keine Mail- oder IP-Adressen | Kommentare sind erst sichtbar, nachdem wir sie freischalten.