MUSIK SPECIALSÄhnliche-BeiträgeKommentare

Lesedauer: 3 Minuten

In der US-amerikanischen Country-Landschaft ist dieser Mann seit Jahren nicht zu stoppen, jetzt meldet sich Thomas Rhett zurück: Das neue Album „Where We Started“, mit dem der „verlässlichste #1-Hitmaker der Country-Szene“ (Variety) den Spirit der Freiheit zelebriert, erscheint am 01. April.

Jetzt anhören  Jetzt anhören

Als „Entertainer des Jahres“ (ACM Awards 2020) konnte sich Thomas Rhett nicht nur über reichlich Edelmetall, mehrere Grammy-Nominierungen und Streamzahlen in zweistelliger Milliardenhöhe (12 Milliarden!) freuen, denn er war obendrein auch in sämtlichen Charts und bei großen TV-Shows wie „Saturday Night Live“ ein Dauergast. Tatsächlich haben seine fünf bisherigen Studioalben sage und schreibe 18 #1-Singles hervorgebracht. Dieser Tage schlägt Rhett das nächste Kapitel auf – mit seinem sechsten Album „Where We Started“.

Mehr zum Beitrag weiter unten …

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 29.01.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft

Bestseller Nr. 2 Country Again

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 16.01.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft

AngebotBestseller Nr. 3 Center Point Road

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 29.01.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft

Inspiriert von den jüngsten Konzerterlebnissen (nach langer Durststrecke) und seiner Rückkehr auf die größten Bühnen der USA, besticht auch das neue Studioalbum mit dem für Rhett so typischen Mix aus spontanen Tempowechseln, viel Romantik und überraschenden Elementen, wenn der amtierende Good-Life-Philosoph der US-Countrywelt den Staub von rund zwei Jahren aus seinen Klamotten klopft. Bei Vorbestellungen des neuen Albums sind die Stücke „Angels“ und „Church Boots“ bereits erhältlich.

„Für mich bedeutete es einfach mal Euphorie pur, endlich wieder Entertainer sein zu können, endlich wieder auf der Bühne stehen zu dürfen“, so der Kommentar des Country-Hitmakers. „Wenn man anderthalb Jahre lang nicht auftritt und es danach dann zum ersten Mal wieder spürt – das ist einfach das Coolste überhaupt. Ja, und das ist letztlich auch der Impuls, das ist die Grundstimmung, aus der diese neuen Songs entstanden sind. Ich genieße das Leben einfach momentan so sehr: Ich liebe es, Vater zu sein, kann mit unglaublichen Künstlern arbeiten, spiele Shows mit meinen Freunden und kann endlich wieder das Lächeln der Leute vor der Bühne sehen. Das ist für mich das Größte.“

MM Musiknews TR PRESSPIC 05 By N Rau
N_Rau

Die insgesamt 15 Songs, die Thomas Rhett bis auf eine einzige Ausnahme als Co-Autor allesamt mitverfasst hat, bewegen sich wie zuvor auf der Schnittstelle zwischen Country-Tradition und Pop mit viel Gefühl. Aus der für ihn typischen „Shakespeare der Kleinstadt“-Perspektive erzählt er mit viel Lebensfreude über sehr persönliche Themen, während Produzent Dann Huff und die beiden Co-Producer Jesse Frasure und Matt Dragstrem dafür sorgen, dass der Sound noch ein bisschen umwerfender klingt. Während sich Katy Perry beim ausgelassenen Rootpop-Titelsong das Mikrofon mit dem 31-Jährigen teilt, zählen auch Riley Green, Tyler Hubbard und Russell Dickerson zu den weiteren Gästen des neuen Albums.

Von Country-Pop mit 14-köpfiger Streicherunterstützung („Slow Down Summer“, aktuell schon längst der nächste US-Airplay-Hit) und vertonten Wochenend-Vibes („Half Of Me“ feat. Riley Green) über das stoische „Death Row“ bis hin zum dramatischen Titelsong mit Katy Perry: Man spürt immer wieder, dass Rhett die Energie der ersten Live-Shows nach dem Lockdown genutzt hat, um diese neuen Songs noch leidenschaftlicher klingen zu lassen. „Irgendwie seltsam, aber ich fühle mich jünger denn je“, sagt er abschließend. „Mein Herz fühlt sich jung an – und ich denke, das liegt daran, wie viel Spaß wir im letzten Jahr hatten.“

„Wenige Musiker:innen haben den Sound der Country-Szene in den letzten paar Jahren mehr geprägt“, war sich der US-Rolling Stone sicher, und tatsächlich hat Thomas Rhett in seiner Heimat zuletzt alles abgeräumt: Seine vielen Grammy-Nominierungen und reihenweise Preise von der Country Music Association, den CMT Music Awards, den Billboard Awards & Co. wurden ergänzt durch gleich zwei „Triple Play Awards“ (CMA) für je drei #1-Hits binnen 12 Monaten. Dazu stieg auch die Zahl der kombinierten Streams zuletzt auf sage und schreibe 12 Milliarden.

Thomas Rhett – Death Row (Lyric Video) ft. Tyler Hubbard, Russell Dickerson
Thomas Rhett - Death Row (Lyric Video) ft. Tyler Hubbard, Russell Dickerson

 

Quelle: WE SHARE A LOT / PromoJukeBox

MUSIK SPECIALSÄhnliche-BeiträgeKommentare

 

Trau Dich - Sag Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Konform! Wir speichern keine Mail- oder IP-Adressen | Kommentare sind erst sichtbar, nachdem wir sie freischalten.