Felix Jaehn (* 28. August 1994 in Hamburg) ist ein deutscher DJ und Musikproduzent des Deep House und Tropical House.
Mit einem Remix des Songs Cheerleader des jamaikanischen Sängers Omi gelang Jaehn Ende 2014/Anfang 2015 ein weltweiter Hit. Musikalisch bewegt sich das Original von Omi, das 2012 veröffentlicht wurde, im Bereich des Reggae, Felix Jaehns Remixversion im Bereich des Elektro-Pop bzw. Deep House. Die Remixversion von Cheerleader erreichte weltweit hohe Chartplatzierungen. Die zweite Singleveröffentlichung Ain’t Nobody (Loves Me Better), eine Coverversion des gleichnamigen Hits von Rufus und Chaka Khan, wurde mit Jasmine Thompson bereits 2014 aufgenommen und am 3. April 2015 als Single veröffentlicht und avancierte in Deutschland zum Sommerhit 2015.

Ende 2015 gründete er zusammen mit Mark Forster das Musikprojekt Eff, die erste Single Stimme erschien am 27. November 2015 und erreichte Platz 1 der deutschen Charts. Im Januar 2016 erschien mit der selbstbetitelten Felix Jaehn EP ein erstes Mini-Album Jaehns. Am 17. November 2016 wurde er in Berlin mit dem Bambi in der Kategorie „Entertainment“ ausgezeichnet.
Anfang 2018 erschien mit I das Debütalbum von Felix Jaehn. In der Mitte des Jahres folgte mit I Remixed eine Remixversion des Albums.

Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

AngebotBestseller Nr. 1
Breathe (Digipack)
60 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3
Dream Dance Vol.93
83 Bewertungen
Bestseller Nr. 4
Close Your Eyes [feat. Miss Li]
226 Bewertungen
Bestseller Nr. 5