Jack White (* 9. Juli 1975 in Detroit, Michigan als John Anthony Gillis) ist Songwriter, Sänger und Gitarrist der Band The Raconteurs sowie Schlagzeuger bei The Dead Weather. Von 1997 bis 2011 war er außerdem Mitglied der Garage-Rock-Band The White Stripes. In der Liste 100 Greatest Guitarists of All Time des Musikmagazins Rolling Stone belegt er Platz 70.

Biografie:

Er wuchs in einer katholischen Großfamilie mit 10 Geschwistern auf. Mit 11 Jahren begann er Schlagzeug, mit 15 Gitarre zu spielen. 1992 studierte er Musik bei Cass Tech und machte nebenbei eine Ausbildung in einem Polstereibetrieb.

Die erste Band, in der Jack als Gitarrist gespielt hat, war Two Part Resin. Nachdem Dominic Suchyta die drei-Mann-Band verlassen hatte, blieben nur noch Jack und Brian Mouldon übrig. Die beiden spielten als Duo von Ende 1993 bis 1996, nur Gitarre und Schlagzeug. Als auch Brian das Interesse an der Band verlor, kam Jack White auf die Idee, seine angebliche Schwester Megan White ans Schlagzeug zu setzen. Obwohl sie keinerlei Erfahrung hatte, beschlossen die beiden weiterzumachen. Jack spielte auch in den Bands 2 Star Tabernacle und The Go, gab diese Bands zugunsten der White Stripes aber bald auf.

Laut Detroit Free Press handelt es sich bei Jack und Megan (bürgerlich: Megan Martha White) nicht um Geschwister: Der Zeitung zu Folge, heirateten die beiden am 21. September 1996 in Oakland County und die Vermählung wurde fünf Tage später notariell beglaubigt; Jack nahm den Nachnamen von Megan White an; die Ehe wurde im März 2000 wieder geschieden. Über den Ursprung ihrer Beziehung geben im Übrigen beide keine Auskunft.

Unter anderem war Jack White auch als Produzent für die Band Soledad Brothers und The Von Bondies tätig. 2005/06 gründete er mit drei Freunden (Brendan Benson, Jack Lawrence und Patrick Keeler) die Band The Raconteurs, in welcher er singt und Gitarre und Keyboard spielt. Am 30. Januar 2006 veröffentlichen sie eine limitierte 7″ Vinyl Single Steady, As She Goes mit zwei Liedern und am 12. Mai 2006 folgte ihr Debütalbum Broken Boy Soldiers.

Er war mit der Schauspielerin Renée Zellweger liiert, die er bei den Dreharbeiten zu ihrem gemeinsamen Film Unterwegs nach Cold Mountain kennenlernte. Für Weihnachten 2004 hatte das Paar die Hochzeit geplant, trennte sich allerdings kurz vorher.

Am 1. Juli 2005 heiratete Jack Karen Elson, das rothaarige Model, das auch im Musikvideo zu Blue Orchid, aus dem Album Get Behind Me Satan, zu sehen ist. Seit dem 2. Mai 2006 haben sie eine Tochter und seit dem 7. August 2007 einen Sohn.

Musikstil

Jack White nennt als seine größten musikalischen Einflüsse Blueslegenden wie Robert Johnson oder Blind Willie McTell. Sein eigener Stil ist von Blues und teilweise auch vom Folk beeinflusster Rock, weiterhin sind Punkelemente in manchen Liedern wiederzufinden. Aufgrund seiner rhythmischen Fähigkeiten, welcher er durch seine frühen Schlagzeugerfahrungen bekam, sind sein Klavier- und Gitarrenspiel meist auf perkussiven Riffs, getragen vom regelmäßigen Schlagzeugspiels Meg Whites, gebaut.

(2.) Jack White (* 2. September 1940 in Köln; bürgerlich Horst Nußbaum) ist einer der erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten und ehemaliger Fußballprofi.

Jack White schrieb bekannte Lieder u.a. für Tony Marshall (Schöne Maid), Jürgen Marcus (Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben), Roberto Blanco (Heute so, morgen so), Andrea Jürgens (Und dabei liebe ich Euch beide) und Lena Valaitis (So wie ein Regenbogen). Auch mit bekannten ausländischen Künstlern arbeitete er zusammen. So war er als Produzent von Paul Anka, Engelbert, Tony Christie und David Hasselhoff auch international erfolgreich und erklomm sogar die Top Ten der US-Charts mit den Welthits Gloria und Self Control, gesungen von Laura Branigan. Seit September 2006 betreut er auch die Sängerin und Schauspielerin Evelin.

Geboren als Sohn eines Metzgers begann er zunächst Fußball zu spielen. Er wurde von Hennes Weisweiler entdeckt und begann als Profi bei Viktoria Köln. Von dort wechselte er zum FK Pirmasens und dann zum PSV Eindhoven in die erste niederländische Liga. Sein größter sportlicher Erfolg war der niederländische Vizemeister-Titel. In Eindhoven beendete er Ende 1966 seine Karriere als Profi-Fußballer. Danach spielte er als Amateur noch bis 1976 bei Tennis Borussia Berlin. Sein (vorerst) letztes Engagement im Fußball war die Präsidentschaft bei Tennis Borussia Berlin von 1992–1997, die er nach großer finanzieller Unterstützung des Vereins und dem Abstieg aus der 2. Bundesliga im selben Jahr beendete.

1967 brachte er eine erste eigene Platte heraus, war allerdings als Sänger unter dem Pseudonym Jack White erfolglos. In der Folge verlegte er sich aufs Komponieren und Produzieren und schrieb während der 1970er Jahre etwa 1.000 Lieder. 1974 verfasste er für die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft den Song Fußball ist unser Leben. Er verkaufte mehrere Millionen Platten und erhielt über 300 Gold- und Platin-Auszeichnungen, wenngleich mehreren Medienberichten zufolge als erfolgreichster deutscher Musikproduzent der Musiker und Songwriter Dieter Bohlen gilt. In einem Interview mit dem Magazin Focus aus dem Jahr 2000 wurde White von Bohlen daher als “ein mittelmäßiger Musikproduzent aus Berlin, der schon seit Jahren vergeblich auf einen Hit wartet” bezeichnet.

Im September 1999 gründete White in Berlin die Jack White Productions AG, wo er zeitweilig Vorsitzender des Vorstandes war.

2004 arbeitete Jack Whites Plattenfirma mit Künstlern wie Ira Losco (I'm In Love Again) und Wonderwall (Come Along) zusammen, konnte aber nicht an vergangene Erfolge anknüpfen. Als Produzent von Hansi Hinterseer begeistert er hingegen Freunde volkstümlicher Musik. Er entdeckte auch die junge israelische Sängerin Liel Kolet. 2005 gelang der Jack White Productions AG (über die Beteiligung am puertoricanischen Label VI Music) mit dem Künstler Daddy Yankee und seinem Hit Gasolina ein weltweiter Top-Ten-10-Hit.

Im September 2006 produzierte Jack White zum ersten Mal mit Volksmusik-Ikone Heino einen Song. Der Titel lautet “Wir tanzen Polka, denn wir lieben Germany”.

Am 1. August 2007 wurde Jack White von der Jack White Productions AG wegen Verletzung des Wettbewerbsverbots fristlos entlassen. Das Landgericht München I hat hierzu unter anderem festgestellt, daß sich Jack White als Vorstand unberechtigt mehr als 120.000 EUR ausbezahlt hat. Nach der Entlassung brach ein Medienstreit zwischen Jack White und der gleichnamigen Musikproduktionsgesellschaft aus. Hierbei warf die Gesellschaft Jack White indirekt Missbrauch von Insiderwissen vor. Ein Rechtsgutachten der KPMG stellte Schadenersatzansprüche der Gesellschaft gegenüber Jack White aufgrund vielfacher Pflichtverletzungen und falscher Jahresabschlüsse für die Jahre 2004 und 2005 fest.

Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

Bestseller Nr. 1
Entering Heaven Alive [Vinyl LP]
485 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Fear of the Dawn-Astronomical Blue Vinyl [Vinyl LP]
69 Bewertungen
Bestseller Nr. 4
Acoustic Recordings 1998
633 Bewertungen
Bestseller Nr. 5

Jack White