Die Düsseldorfer Band Nichts bestand von 1981 bis 1983 und zählte zu den Vertretern der Neuen Deutschen Welle.

Geschichte

Nach ihrem Ausstieg aus der Düsseldorfer Punkband KFC gründeten der Gitarrist Michael David Clauss und der Schlagzeuger Tobias Brink Anfang 1981 direkt eine neue Band mit dem Namen „Nichts“. Als Bassist stieg Christopher Scarbeck ein, ein ehemaliger Schulfreund von Clauss, und Brinks damalige Freundin und spätere Ehefrau Andrea Mothes übernahm schließlich den Gesang. In nur fünf Wochen stellte die Band ein neues Programm auf die Beine und nahm im Proberaum ein Demoband auf, das professionell genug ausfiel um im Juni 1981 von dem unabhängigen Schallplattenlabel Schallmauer-Records unter dem Titel Made in Eile veröffentlicht zu werden.

Die Band selbst bezeichnete ihre Musik als „Psychopop“ und wollte aufgrund ihrer Punk-Wurzeln mit der Neuen Deutschen Welle ausdrücklich nichts zu tun haben, ihr Musikstil wurde aber von der Presse sofort mit Ideal oder den Neonbabies verglichen.

Nichts entschlossen sich den Song Radio als Single auszukoppeln und unterschrieben dafür einen Vertrag mit dem WEA-Vertrieb, ein Schritt der ihnen in der Punkszene viele Anfeindungen einbrachte. Am 8. September 1981 stellten sie die Single in der WDR-Fernsehsendung Bananas vor und verkauften auf Anhieb bis zum Monatsende 7000 Singles und 20.000 LPs. Die Band ging auf Tour und nahm im Winter 1981/82 direkt ihr zweites Album Tango 2000 auf, das im März 1982 erschien. Die gleichnamige Single Tango 2000, eine Tango-Disco-Parodie mit Echogitarre, ist bis heute das bekannteste Stück von Nichts und fehlt auf kaum einer NdW-Compilation. Die „Tango 2000“-Single war dann aber auch das Ende der ursprünglichen Band, aufgrund von musikalischen und persönlichen Differenzen verließen Michael Clauss und Chris Scarbeck im Sommer 1982 die Band.

Andrea Mothes und Tobias Brink beschlossen die Band mit zwei neuen Mitgliedern fortzuführen: Steven Keusch, ehemaliger Gitarrist der Bochumer Funkband Bertha and Friends, und Peter Szimanneck am Bass. Im gewohnten rasanten Tempo wurde in Hamburg ein neues Album Aus dem Jenseits aufgenommen und im Februar 1983 veröffentlicht. Die Band schaffte es zwar den „Nichts-Sound“ auch mit den neuen Mitgliedern einzufangen, das Album war aber trotzdem ein Misserfolg. Nach einer Deutschlandtour im März 1983 lösten sich Nichts auf.

 

Andrea Mothes und Tobias Brink zogen sich aus dem Musikgeschäft zurück, Brink studierte Medizin und wurde Arzt. Michael Clauss gründete noch 1982 eine neue Band Belfegore, mit der er auch internationalen Erfolg hatte. Heute arbeitet er in Düsseldorf als Heilpraktiker. Christopher Scarbeck ging nach Frankreich und wurde Schauspieler. Keusch und Szimanneck waren weiterhin im Musikgeschäft tätig, u. a. für Nena und Extrabreit.

Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

AngebotBestseller Nr. 1
Flaschenbeutel Nichts. Für alle, die sich nichts wünschen.
502 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5

Nichts