Die Bangles (engl.: für Armreif) sind eine US-amerikanische Pop-Gruppe, die 1981 in Los Angeles gegründet wurde. Ihre größten Hits waren u.a. “Manic Monday”, “Walk Like An Egyptian” und “Eternal Flame”.

Bandgeschichte

Erste Schritte

Anfang 1981 fanden die Schwestern Vicki und Debbi Peterson über eine Zeitungsannonce Susanna Hoffs. Die drei verband die Liebe zur Musik der Sechziger. Sie nannten ihre neu gegründete Gruppe “The Bangs” und begannen damit, in Clubs im Großraum Los Angeles aufzutreten. Darüberhinaus spielten sie in eigener Regie eine Single (A:”Getting Out Of Hand”; B:”Call On Me”) ein und erreichten insgesamt einen lokalen Bekanntheitsgrad. 1982 ergänzte die Bassistin Annette Zilinskas die Gruppe. Zilinskas blieb nur ein Jahr in der Band und wurde von Michael Steele ersetzt, ehemals Bassistin bei der Formation “The Runaways” (1975).

Der Durchbruch

1984 unterzeichneten sie einen Plattenvertrag bei Columbia Records und veröffentlichten ihr erstes Album “All Over The Place”. Die Singleauskopplung “Going Down To Liverpool” brachte einen kleinen Erfolg, aber erst das zweite Album “Different Light” (1986) brachte den nationalen und internationalen Durchbruch. Aus diesem Album wurden vier erfolgreiche Singles ausgekoppelt, allen voran der Welterfolg “Manic Monday” (komponiert von Christopher, ein Pseudonym hinter dem sich Prince versteckte).

 

Die Trennung

Der ständige Tourstress sowie künstlerische Differenzen führten zu Spannungen innerhalb der Gruppe. Außerdem sorgte die Fixierung der Öffentlichkeit auf die Person “Susanna Hoffs” für Unzufriedenheit bei den anderen Mitgliedern der Band. Obwohl jede der Frauen eigene Songs schrieb und sang, war es doch Hoffs, die bei Fotos zumeist im Vordergrund war und die Tatsache, dass sie bei den größten Hits (“Manic Monday”, “If She Knew What She Wants” oder “Eternal Flame”) die Lead-Vocals hatte, erweckte den Anschein, als sei sie die Chefin der Gruppe.

So kam es, dass man noch das Album “Everything” (1988) aufnahm, aus dem die Singles “In Your Room” und der Megahit “Eternal Flame” hervorgingen, anschließend aber keine echte Zusammenarbeit mehr möglich schien.

1989 gab Susanna Hoffs auf einer Pressekonferenz offiziell das Ende der Band bekannt.

Das Comeback

 

Im Laufe der Zeit kam es immer wieder zu Kontakten und im Februar 1999 traf die Gruppe erstmals seit 1989 wieder im Aufnahmestudio zusammen, um den Titel “Get The Girl” für den Soundtrack des Films Austin Powers 2 aufzunehmen. Es folgte ein gemeinsamer Auftritt im Juni 1999 beim “Beatles Tribute Konzert” in der Hollywood Bowl in Los Angeles.

Die Chemie innerhalb der Gruppe stimmte wieder und an Erfahrung reicher beschloss man, einen Neuanfang zu wagen. Im September 2000 gingen die Bangles zum ersten Mal seit 1989 auf Konzerttournee.

2003 erschien schließlich das in Eigenregie produzierte Comeback-Album “Doll Revolution”. Mit der Single-Auskopplung “Something That You Said” landeten die Bangles abermals einen international erfolgreichen Hit.

Im April 2005 gab Bassistin Michael Steele ihren Ausstieg aus der Gruppe bekannt.

Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5