Der mehrfach für den BRIT Award nominierte, in London ansässige DJ/Produzent Joel Corry hat die letzten 10 Jahre damit verbracht, in Clubs in ganz Großbritannien und Europa aufzutreten. Aufgewachsen während des Höhepunkts der britischen Garage-Ära, gehörten Kultfiguren wie Todd Edwards, MJ Cole und DJ EZ zu Joels frühen musikalischen Einflüssen und prägen seinen musikalischen Output bis heute.

Joels mit Platin ausgezeichnete Durchbruchs-Single „Sorry“ hielt sich 2019 zehn Wochen in den britischen Top 10, erreichte Platz 6 und brach Shazams Tagesrekord in Großbritannien, nachdem der Song in einem Zeitraum von 24 Stunden über 41.000 gesucht wurde. Darauf folgten die ebenfalls mit Platin ausgezeichnete Single „Lonely“, die es auf Platz 4 schaffte, sowie die Doppel-Platin-Single „Head & Heart“ feat. MNEK, die Joels erste Nummer 1 in UK war und sich 6 Wochen an der Pole Position hielt – länger als alle anderen Nummer-1-Singles im Jahr 2020. Der Track wurde von der Official Charts Company später zur größten Dance-Single des Jahres 2020 im Vereinigten Königreichs gekürt.

An den Erfolg von „Head & Heart“ knüpfte Joel im März 2021 mit „BED“ an – eine Zusammenarbeit mit dem Singer-Songwriter RAYE und dem legendären DJ/Produzenten David Guetta. Der Song erreichte Platz 3 der UK-Single-Charts und brachte Joel seine dritte UK-Top-5-Single in Folge ein.

Die Veröffentlichung von „BED“ fiel mit der Bekanntgabe von Joels dreifacher Nominierung für den BRIT Award 2021 zusammen, und zwar in den Kategorien British Single („Head & Heart“ ft. MNEK), Male Solo Artist und Breakthrough Artist, womit er neben Dua Lipa der am meisten nominierte Künstler der Awards war. 2022 wurde er für zwei weitere BRIT Awards nominiert, und zwar für den Song des Jahres („BED“ mit RAYE & David Guetta) und als Best Dance Act, womit sich seine Gesamtzahl an BRIT-Nominierungen auf fünf erhöht.

Nach einem hektischen Sommer 2021, in dem Joel eine ausverkaufte wöchentliche Residency bei Ibiza Rocks hatte, eine Reihe von britischen Festivals und später seine allererste US-Tournee spielte, veröffentlichte er dann „OUT OUT“. Die von seinem Kollegen, dem britischen Dance-Schwergewicht Jax Jones co-produzierte Single, für die er mit Pop-Vorreiterin Charli XCX und Rapperin Saweetie arbeitete, stieg auf Platz 6 der Charts ein und verbachte zehn Wochen in den UK Top 10.

„I Wish“ featuring Mabel folgte wenig später als Joels dritte Single im Jahr 2021. Premiere feierte der Song live bei seiner ausverkauften Printworks-Show mit 5000 Zuschauern in London – das Herzstück seiner ausverkauften UK Headline Tour, bei der Joel im Oktober und November 11 Shows spielte. „I Wish“, das elf Wochen in den UK Top 20 verbrachte und es bis auf Platz 17 schaffte, markierte Joels sechste UK Top 20 Single in Folge.

 

2022 schickt sich bereits an, ein weiteres Blockbuster-Jahr in Joels Karriere zu werden: Im Februar veröffentlichte er ein Trio von Club-Tracks auf führenden Dance-Labels – Defected’s D4 D4NCE, Selected und Signal >> Supply – die alle in den Beatport Top 10 landeten und Joels Klasse als DJ und Produzent unterstrichen.

Dieses Momentum setzte sich mit der Veröffentlichung von „What Would You Do?“ fort – eine weitere Zusammenarbeit mit David Guetta sowie dem US-amerikanischen RnB-Star Bryson Tiller – das bisher 14 Wochen in den britischen Single-Charts verbracht hat und es auf Platz 21 schaffte. Hinzu kommen Flaggschiff-DJ-Residencies auf Ibiza (Ibiza Rocks) und in Las Vega sowie eine Reihe von Festivalauftritten auf der ganzen Welt, darunter Lollapalooza Sweden, Exit Festival, Benicassim, Tomorrowland, Electric Zoo und Creamfields.

Immer nach vorne blickend, veröffentlicht Joel am 5. August 2022 seine neue Single – seine allererste Zusammenarbeit mit der BRIT-Award-Gewinnerin Becky Hill.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5