Stryper sind eine amerikanische Heavy-Metal-Band aus Orange County, Kalifornien. Als eine der ersten White-Metal-Bands konnten sie zeitweilig kommerziellen Erfolg erlangen. Stilistisch spielten Stryper in den 80ern zeitüblichen Hair Metal, später Hard Rock.

Bandgeschichte

Schon 1981 gründeten Michael und sein Bruder Robert Sweet zusammen mit Oz Fox die Band Roxx Regime, aus der 1984 Stryper hervorging. Der Name Stryper bedeutet laut Michael Sweet “Salvation Through Redemption Yielding Peace, Encouragement and Righteousness”. Unter dem Logo der Band steht der Wahlspruch, den man in der Bibel unter Jesaja 53:5 nachlesen kann. Auch dieser Vers wird als Ursprung des Bandnamens angegeben.

Während der Konzerte trugen die Bandmitglieder anfangs eine gelb-schwarz gestreifte „Uniform“, die an Bienen erinnerte und eines der Markenzeichen der Band war. Dieses Outfit wird bei den Konzerten nach der „Wiedervereinigung“ der Band nach der Jahrtausendwende nicht mehr getragen. Auch bekannt wurde die Band als „Bibelwerfer“, da sie an vielen Konzerten Berge von Bibeln in die Zuschauermassen warfen.

Ihre während der 1980er veröffentlichten Studioalben erreichten in den USA allesamt Gold-Status, „To Hell with the Devil“ sogar Platin. Die am höchsten in den Charts platzierte Single war die Ballade „Honestly“ dieses Albums.

Ihr Musikstil wurde von Album zu Album immer poppiger. Erst das 1989er Album Against The Law fiel wieder härter aus.

1992 steigt das Gründungsmitglied Michael Sweet aus, um eine Solokarriere zu starten. Der Rest der Band versucht als Trio weiterzumachen, löst sich allerdings 1993 auf.

Im Jahr 2000 gründet sich die Band wieder. Zunächst spielen sie einige Livekonzerte. 2003 wurden 3 neue Songs auf einem Best Of-Album veröffentlicht. 2003 erscheinen eine DVD und eine Live-CD. 2005 schließlich erschien das Reunion-Album Reborn, jedoch nicht mehr mit dem ursprünglichen Bassisten Tim Gaines im Line Up. Danach folgte eine weltweite Tournee.

Kritik

Die Praktik, auf Konzerten Bibeln in das Publikum zu werfen, sorgte für Kritik an der Band. Teile der Metal-Szene lehnten diese Praktik ab, auch christliche Anhänger übten Kritik an dieser Art der Mission. Teilweise wurden Stryper auf Festivals auch mit Gegenständen beworfen, z. B. beim Dynamo Open Air 1987. Die Thrash-Metal-Band Slayer kündigte 2004 ihre Teilnahme am „Monterrey Metal Fest“ als sie erfuhren, dass Stryper Co-Headliner sein wird.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Tatsache, dass Stryper den Besitz und auch den Gebrauch von Schußwaffen gegenüber „bösen“ Menschen billigen (vgl. auch das Cover zum Album Soldiers Under Command). Auch ihre ablehnenden Aussagen gegenüber Drogen, Aidskranken und Homosexualität brachte ihnen Kritik ein.

Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

Bestseller Nr. 1
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 4.06.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft
Bestseller Nr. 2
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 4.06.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft
Bestseller Nr. 3
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 4.06.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft
AngebotBestseller Nr. 4
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 4.06.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft
Bestseller Nr. 5
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 4.06.2023/ Affiliate Link* Disclaimer / Bilder per Amazon Product Advertising API über Proxy Server anonymisiert
Musik zum Streamen je nach Prime Mitgliedschaft