Technik Ecke

Lesedauer: 3 Minuten

Bassfans wissen es schon längst: Ein gut eingestellter Subwoofer kann das Musik- und Filmerlebnis um Welten verbessern und selbst ein bescheidenes Musik- oder Heimkinosystem spektakulär klingen lassen. Ein dagegen schlecht eingebundener Subwoofer ist nichts weiter als eine Störung. Aus diesem Grund hat die Traditionsmarke für Klang und Design KEF pünktlich zum Start in den neuen Monat den Sub-temper ins Leben gerufen. Denn im September werden die Tage deutlich kürzer und endlich bleibt mehr Zeit in den eigenen Wänden für die neuesten Serienhits oder das Lieblingsalbum. Und damit der Sound auch stimmt, liefert KEF auf dem Blog Tipps wie „So geht’s: Subwoofer anschließen“ oder Subwoofer und Lautsprecher miteinander verbinden“, um das Beste aus jedem Subwoofer herauszuholen.

„Bass, Bass, wir brauchen Bass“, auch der Band Fettes Brot war im Jahr 2000 schon klar, dass ohne Bass ein guter Song keine Stimmung erzeugt. Die Aufgabe eines jeden Subwoofer ist es, tiefe und kräftige Bässe zu erzeugen. KEF hat bei der Entwicklung der Subwoofer darauf geachtet, dass diese eine sinnvolle Ergänzung zu kleineren aktiven Lautsprechern ist und einen klar strukturierten und sauber definierten Bass erzeugen. Subwoofer machen nicht nur im Heimkino sehr viel Sinn und Spaß, sondern können auch bei der anspruchsvollen HiFi-Wiedergabe das buchstäbliche Tüpfelchen auf dem i sein. Damit die Aufstellung besonders leicht wird, können die KEF Subwoofer mit dem KEF KW1 Kit über Funk ihr Audiosignal erhalten, womit unnötiger Kabelsalat am Boden perfekt vermieden werden kann.

Im Subwoofer-Guide stellt KEF drei Modelle vor, die für Musik, Filme oder eine Mischung aus beidem einsetzbar sind – für kleine und große Räume. Zusammen mit einem Lautsprechersystem fungieren sie dabei sogar als idealer Soundbar-Ersatz für das Heimkino.

 #1 KEF KC62 | Der größte kleine Subwoofer
Der KEF KC62 bringt trotz äußerst kleiner Baugröße besonders viel Bass in den Raum, was ihn größentechnisch als David erscheinen lässt, dabei aber die Bassgewalt von Goliath entwickelt.  Der KC62 ist ein unglaublich kompakter Subwoofer, der die Kraft und Magie tiefer, präziser Bässe für ein mitreißendes Musik-, Film- und Spielerlebnis liefert. Der fußballgroße KC62 wurde mit innovativer KEF-Technik einschließlich der bahnbrechenden Uni-Core™-Technologie entwickelt und verfügt über zwei 16,5 cm Bass-Treiber mit Force-Cancelling, die von einer eigens entwickelten Class-D-Endstufe mit 1.000 W RMS angetrieben werden. Der KC62 Subwoofer (UVP: 1,599 Euro) ist im Fachhandel und Online in zwei verschiedenen Farben erhältlich.

#2 KEF KF92 | Tiefenwiedergabe der Extraklasse
Der KEF KF92 ist ein Subwoofer mit vielen Facetten und eignet sich hervorragend für den Einsatz in modern eingerichteten Wohnumgebungen. Er wurde für eine überzeugend tiefe und schnelle Basswiedergabe entwickelt und verfügt über ein formschönes, kompaktes und platzsparendes Design. Das schwarze Modell ist der perfekte Subwoofer für das Heimkino oder ein ausgewachsenes Stereo-Setup. Mit 1.000 Watt Impulsleistung hat dieser genug Reserven, um auch das größte Orchester oder den actionreichen Film imposant wiederzugeben. Der KF92 Subwoofer (UVP: 2,299 Euro) ist im Fachhandel und Online erhältlich.

#3 KEF Kube 10b | Subwoofer mit neuen Klang-Dimensionen
Der KEF Kube 10b ist der Subwoofer für die KEF Q-Serie. Er entfesselt mühelos explosive Kraft und ist die perfekte Unterstützung eines hochwertigen Stereo- oder Heimkinosystems. Durch seine präzise und druckvolle Basswiedergabe sorgt er für deutlich mehr Tiefgang schon beim ersten Ton. Die iBX-Technologie erweitert die Basstiefe dynamisch und die einzigartige Fähigkeit von KEF, den Treiber selbst zu entwerfen, zu bauen und zu integrieren, bringt die Optimierung auf ein ganz neues Niveau. So sorgt er für berauschenden Musik- und Heimkinoklang, der seine Hörer tiefer als je zuvor ins Herz der Performance eintauchen lässt. Der Kube 10b Subwoofer (UVP: 699 Euro) ist im Fachhandel, Online und auf www.kef.com erhältlich.

 

 

Quelle: Macheete
ÄHNLICHE BEITRÄGE
KOMMENTARE

Technik Ecke

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert